Salami

Als groszer Freund von Frühstückscroissants (die es in Dosenform für wenig Geld im Netto gibt, und von denen ich zumindest glaube, dass sie vegan seien. falls dem nicht so sein sollte, bitte ich um Feedback) und nicht so groszem Freund von Aufstrichen und Süszkram wie Marmelade, stand ich immer sehr auf lecker Hörnchen mit lecker Brie oder so drauf. Da die bisherigen Käseselbstmachversuche jedoch enttäuschend genug verliefen, dass ich mit den Resultaten NIEMALS ein unschuldiges Croissant zu deflorieren wagen würde, bleiben als Alternativen höchsten noch (Räucher-)Tofu, veganer Kaufkäse und Wurst. Wurst ist toll, Wurst for President. Also schnell ein Rezept von irgendner Seite geklaut, kleine Änderungen (weisse Stückchen wie in echter Salami!) dran vorgenommen und schwups, hier auf die Seite gestellt. Halt: Props (Probs?) gehen natürlich an ….
Geht schnell, macht wenig Arbeit und zum Frühstück gibt es wenig besseres. Wissenschaftlich bewiesen!

Zutaten für 2 Stück a circa 300g. Kosten pro Stück: 80-90 Cent

  • 100ml Tomatenpaprika mit Einlegewasser (30 Cent)
  • 1EL Flüssigrauch
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL roter Essig
  • circa 200ml Wasser
  • 75g Räuchertofu (50 Cent)
  • 300g Gluten (80 Cent)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung

Zuallererst pürieren wir in einem Messbecher die Tomatenpaprika. Eigentlich sollte mensch Röstpaprika nehmen, die fand ich allerdings nicht. Oder waren zu teuer, weiss ich grade nicht. Das hier funktioniert jedenfalls auch. Also: Pürieren! Danach den Flüssigrauch, die Sojasauce und den Essig dazugeben, alles schön verrühren. Soviel Wasser dazugeben, bis insgesamt 300ml im Messbecher sind. In einer Schüssel vermischen wir nun das Gluten mit dem Salz und dem Pfeffer. Den Räuchertofu schnippeln wir in tausende kleeeeiner Stückchen und werfen auch diese zu dem Gluten. Schön vermischen, alles. Im Anschluss gieszen wir die Paprikasuppe dazu und mischen weiter und weiter. Nun ein wenig kneten, bis alles gleichmäsig miteinander vermischt ist. Nun schnappen wir uns Alufolie, packen die Hälfte des Kloszes drauf, formen selbigen zu einer Wurst mit Salamidurchmesser (bei mir warens so circa 4 Zentimeter, glaub ich), rollen diese mit Alufolie ein und verdrehen die Enden wie bei einem Bonbon. Zur Sicherheit kann mensch vielleicht noch eine Lage Alufolie drumrumwickeln, aber so wichtig ist das glaube ich nicht. Mit der anderen Kloszhälfte genauso verfahren, und beide Würste in einem groszen Topf mit Wasser 1 Stunde lang kochen. Rausnehmen, abkühlen lassen, geil finden!

DSCF7286

 

DSCF7301

Ein Gedanke zu “Salami

  1. Pingback: Pfannenpizza ohne Kneten (!). Eigentlich geht’s aber nur um den Teig… « Hail Seitan! or Can't believe it's not that good guy!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s