Kürbisrisotto. Sonst nüschts.

Ich muss ja zugeben, dass ich nie so der Risottomensch war, primär einfach, weil ich mir nichts so richtig darunter vorstellen konnte, ‚Reis mit Scheisz‘ halt. Nachdem aber bei Muddi neulich noch ein Hokkaidokürbis rumgammelte und ich Geld für’s Einkaufen bekam, wo schönteurer Arborioreis mich anlächelte, entschied ich mich gegen die standardgewordene Kürbissuppe mit Kokosmilch und baute mir ein Kürbisrisotto. Einfach zu machen und die Cremigkeit des Reis‘ reiszt es echt raus. Bedenken sollte mensch bei diesem Rezept jedoch, dass der Kürbis etwas Vorarbeit bedarf, der Rest geht hingegen Ratzfatz. Eignet sich sowohl als Hauptgericht als auch als Vorspeise und kann auch zur Beilage degradiert werden, wenn Mensch ein schön fettiges Schnitzel o.ä. dann oben drauf packt (vgl. drapiert).

Kürbisrisotto (4-5 Portionen):

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 kleinerer Hokkaido Kürbis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 120ml trockener Weisswein
  • 700ml Brühe
  • 300g Arborio-Reis
  • 50ml Olivenöl
  • 1EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Zitronensaft

Zubereitung:

Den Kürbis im Ofen 1 Stunde bei 100 Grad Celsius etwas weichmachen, vierteln, die Kerne und das komische Gekröse rauskratzen, den Rest würfeln (so 1cm Kantenlänge).
Die Zwiebeln und den Knoblauch ganz fein würfeln. In einem weiten Topf etwas Olivenöl erhitzen, eine Handvoll Kürbiswürfel rein werfen, kurz anbraten, umrühren, den Zucker dazu, noch einmal umrühren und die Kürbiswürfel karamellisieren. Aus dem Topf nehmen, beiseite stellen. Das restliche Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. Den Knoblauch dazu, kurz mitdünsten, danach die (unkaramellisierten) Kürbiswürfel dazu. 5 Minuten andünsten, danach den Reis dazu, weitere 5 Minuten dünsten. Mit dem Weisswein ablöschen. 1 Tasse Brühe dazugeben, konstant rühren. Wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde, wieder etwas Brühe nachgiessen usw. Das Prozedere mit dem Aufgieszen und Rühren sollte circa 20 Minuten dauern. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Über die einzelnen Portionen dann ein paar der karamellisierten Kürbiswürfel streuen.
Ta da.
DSCI0220

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s