Zwiebelsuppe mit Blätterteighaube und Gefüllte Spitzpaprika mit Graupenrisotto aus mehrerlei Läuchen

DSCF0511

DSCF0496

 

 

Hybris sei Dank, wollte ich mal wieder über alle Maßen beeindrucken. Nachdem der unglaubliche Container-Gott vergangenes Wochenende sein Füllhorn voller Spitzpaprika und Lauch über mir ausschüttete, lag es nah, eben diese Zutaten bei der Beeindruckerei zu verwenden. Ich entschied mich – der Größenwahn nahm kein Ende – für ein 3-Gänge-Menü, einer Disziplin, bei der ich in der Vergangenheit regelmäßig scheiterte, weil ich das zeitlich nicht so richtig hinbekam. Daher machte ich mir diesmal im Vorfeld einen Zeitplan, und siehe da: es funktionierte! Es gab jedenfalls eine Zwiebelsuppe mit Blätterteighaube, gefüllte Spitzpaprika mit einem Graupenrisotto aus vielerlei Läuchen und als Dessert Mousse au Chocolat. Rezept des letzteren werde ich erstmal nicht veröffentlichen, ich muss erst noch einmal rumprobieren, weil es keine klassische Mousse ist, sondern lediglich aus Schokolade, Wasser, ggf. etwas Alkohol (Rum oder Limoncello funktionieren ganz gut) und Luft besteht, zubereitet mittels ‚Sahneboy‘. Allerdings gibt es da regelmäßig Probleme, außerdem muss ich das nochmal mit einer handelsüblichen Mousse vergleichen und ggf. modifizieren. Egal. Bei raschem Arbeiten (heißt: zwischendurch keine Serien gucken oder so) – und inklusive zwischenzeitlichem Abwasch! – dauern Vorspeise und Hauptgericht knapp 2 Stunden. Allerdings das Einweichen der Linsen am Vortag nicht Vergessen! Achja, das Risotto ist nur eine schwache Abwandlung des anderen Lauchrisottos, einfach, da ich erstens keinen Risottoreis da hatte und zweitens bei allen Graupenrisottorezepten, die ich so fand, die Flüssigkeit im Ganzen dazugegeben wird, somit das ständige Rühren wegfällt, was in diesem Fall ganz gut war.

Zutaten für 4 Portionen (vielleicht bleiben ein paar (gefüllte) Paprika übrig)

  • 250g Linsen
  • 1 Möhre
  • 1,5 Stangen Lauch
  • Olivenöl
  • 9-12 Spitzpaprika (ich habe gelbe genommen; ist halt schwer zu sagen, weil ja unterschiedlich viel Füllung reinpasst)
  • 5-6 Strauchtomaten
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver (ggf. auch ’normalen‘), Oregano, Basilikum
  • 6-7 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 250g Graupen, fein
  • Blätterteig, frisch oder TK
  • 300ml Weißwein
  • 750ml Gemüsebrühe (bzw. 750ml Wasser mit 3 TL Brühpulver, oder eben selbstgemacht)
  • 1-2 TL Pesto (Bärlauch- oder Basilikum-) oder, falls Saison sein sollte, ein paar Blätter Bärlauch

Zubereitung

Am Vortag: 250g Linsen mit genügend Wasser über Nacht einweichen.

Füllung für die Paprika

Wasser am nächsten Tag abgießen. 1 Möhre würfeln, mit einer halben Stange Lauch, in Scheiben geschnitten, in etwas Olivenöl bei schwacher Hitze dünsten, so 5-10 Minuten. Zwischenzeitlich bei den 9-12 Spitzpaprika den Strunk herausschneiden, waschen, und das Kerngehäuse entfernen, gut ausspülen. Den Strunk aufheben, der lässt sich gut als Verschluss verwenden. Die Tomaten vom Kerngehäuse befreien, würfeln. Die Linsen pürieren, die Tomaten untermischen, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Basilikum kräftig würzen. Lauch und Karotten unterrühren. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen, die Füllung in die Paprika(s) füllen, in eine oder mehrere, mit etwas Öl benetzte, Auflaufformen geben. Die Paprika(s) mit etwas Öl bepinseln, eine Tasse kochendes Wasser dazu geben, in den Ofen schieben, für circa 1 Stunde. Ggf. zum Ende hin den Herd ausschalten.

Wenn TK-Blätterteig verwendet wird: genügend Platten, um damit die Suppentassen zu bedecken, zwischenzeitlich auftauen lassen.

Zwiebelsuppe

5-6 Zwiebeln und eine halbe Stange Lauch in Ringe schneiden, in etwas Olivenöl erhitzen, Deckel auf den Topf und bei mittlerer Hitze so circa eine halbe Stunde lang (in der eigenen Flüssigkeit) schmoren. Nach circa 15 Minuten eine gepresste Zehe Knoblauch dazugeben. Hin und wieder schauen, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist, ggf. einen Schluck Wasser nachgießen. Zwischenzeitlich mit der Zubereitung des Risottos (siehe unten) beginnen, ab hier muss parallel gearbeitet werden, was aber kein großes Problem darstellen sollte, da das Risotto nicht wirklich Aufwand erfordert.
Nach der halben Stunde Deckel vom Topf nehmen, die Flüssigkeit verdampfen lassen, mit 100ml Weißwein ablöschen. Mit 250ml Brühe aufgießen, salzen und pfeffern. Mithilfe der Tassen aus dem Blätterteig Kreise ausschneiden, die jeweils so circa einen Zentimeter größer sind, als die Tassen (bzw. deren Radius). Die Suppe in die Tassen füllen, den oberen Rand befeuchten, den Blätterteig auflegen, festdrücken, und in den Ofen, für circa 8 Minuten, der Teigdeckel sollte schön aufgegangen und gebräunt sein.

Risotto

Eine (circa) halbe Stange Lauch in Halbringe schneiden, die (halbe) Stange also der Länge nach halbieren und kleinschneiden. In einem Topf das Öl erhitzen, währenddessen die Zwiebel kleinhacken und die restlichen 2 Knoblauchzehen häuten. Den Lauch bei mittlerer Hitze andünsten. Die Zwiebel und den gepressten Knoblauch hinzu, öfter mal umrühren. Wenn die Zwiebelwürfel glasig sind, die Graupen dazugeben, und 2, 3 Minuten andünsten lassen. Mit 200ml Weißwein ablöschen und mit 500ml Brühe aufgießen. Deckel auf den Topf und aufkochen. Wenn die Flüssigkeit kocht, Hitze reduzieren, Deckel entfernen, öfter mal umrühren. Wenn ein großer Teil der Flüssigkeit verdampft ist, 1-2 TL Bärlauch- oder auch ein anderes Pesto bzw. die gehackten Bärlauchblätter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. So lange weiterköcheln, bis das Risotto zwar nicht staubtrocken, aber zumindest eben auch nicht mehr halbflüssig ist.

Servieren

Zwischenzeitlich kann die Suppe schonmal serviert werden.
Wenn das Risotto schon zur Vorspeisen-Zeiten fertig sein sollte, ist das kein Problem: Deckel drauf, es bleibt schon eine Weile warm. Den Paprika(s) macht es auch nichts aus, wenn sie noch eine viertel Stunde im ausgeschalteten Ofen warten müssen.
Das Risotto jedenfalls am besten mittels Servierring (ich nehm da auch gerne mal eine alte Konservendose, von der ich Deckel und Boden abgeschnitten habe) in Form bringen, die Paprika hinzu, fertig.

DSCF0505

DSCF0495

2 Gedanken zu “Zwiebelsuppe mit Blätterteighaube und Gefüllte Spitzpaprika mit Graupenrisotto aus mehrerlei Läuchen

  1. Pingback: Gefüllte Paprika mit Zucchinisauce auf Spaghettinestchen « Hail Seitan! or Can't believe it's not that blahblah jesus guy!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s