Socca

2011-07-29 17-48-25 - Z7290067

In verschiedenen Blogs las ich in den letzten Wochen von einem neuen Kochbuch eines gewissen Yotam Ottolenghi, welcher wohl ein recht gefragter Essenszubereiter zu sein scheint und dessen neues Werk mit dem Titel “Genussvoll vegetarisch” sich, Leute mit siebtem Sinn ahnen es bereits, ausschließlich vegetarischer Schlemmerei widmet. Da vegetarische Speisen im Allgemeinen leichter als Fleischmahlzeiten veganisiert werden können, war ich sogleich angefixt. Die örtliche Stadtbibliothek führt jedoch bisher kein Exemplar, ich werde vielleicht in den nächsten Wochen die Crackpfeife am einen oder anderen Abend liegen lassen und stattdessen Taler um Taler beiseite legen, um mir ebendieses Büchlein zu gönnen. Ich glaube, die Recherche nach Rezepten dieses Herrn brachte mich auf einen Blog, von welchem auch die folgende Mahlzeit stammt. Passenderweise suchte ich gleichzeitig auch nach Verwendungmöglichkeiten für mein neugekauften Kichererbsenmehl, welches beim freundlichen Muselmanen ungefähr ein Viertel dessen kostet, was im nicht minder freundlichen, aber sich eher an ‚westlicheren‘ Preisniveaus orientierten Reformhaus zu bezahlen ist. Und hier haben wir quasi die Komponenten Yotam Ottolenghi, Kichererbsenmehl und vegan vereint, die Dreifaltigkeit gustatorischer Geilheit, Verzeihung.
Also an’s Werk, mindestens ebenso geile_r Leser_in!

2011-07-29 16-59-57 - Z7290060

Zutaten für 2 Portionen; Dauer: ca. 60 Minuten; Kosten pro Portion: ~ 1 Euro

  • 6 kleine Zwiebeln
  • 100g Cherrytomaten
  • 90g Kichererbsenmehl
  • 170ml Wasser
  • Thymian
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Prise Zucker
  • 2 TL NoEgg + 1 EL Wasser (ggf. tuts auch Sojamehl, oder notfalls weglassen)
  • Ein Schuss Weißweinessig
  • 1/3 Zucchini, in dünnen (!) Scheiben

2011-07-29 16-55-57 - Z7290056

Zubereitung

Backofen auf 130 Grad Celsius vorheizen. Die Tomaten halbieren und mit den Schnittflächen nach oben zusammen mit den Zucchinisceiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder Gitter geben, salzen und pfeffern und in den Ofen für 25-30 Minuten. Währenddessen die Zwiebeln abziehen und in Scheibchen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebln dazu, mit Thymian, Salz, Pfeffer und der Prise Zucker würzen, bei hoher Hitze eine Minute anbraten und bei schwacher Hitze 20 Minuten weitergaren, hin und wieder umrühren. Am Schluss einen kleinen Schuss Weißweinessig einrühren. Zwischenzeitlich das Kichererbsenmehl in eine Schüssel sieben, Wasser, Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu, zu einem glatten Teig verrühren. Das NoEgg mit dem Wasser verrühren, wer genug Ausdauer hat, kriegt das auch beinahe steif geschlagen. Unter den Kichererbsenteig heben. Wenn die Zwiebeln fertig sind, diese in eine Schüssel geben, die Pfanne wieder stärker erhitzen und die Hälfte des Teigs hineingießen und jeweils 2 Minuten pro Seite 2 hübsche Pfannekuchen ausbacken und auf einen Teller stapeln. Die Tomaten sollten nun auch fertig sein, den Backofen nun auf 170 Grad Celsius vorheizen. Auf die beiden Pfannkuchen jeweils die Hälfte der Zwiebeln geben und gut verteilen und schließlich die Tomaten und Zucchinischeiben darauf geben und für 5 Minuten in den Backofen geben. Yay.

2011-07-29 17-48-13 - Z7290065

2011-07-29 17-48-41 - Z7290071

4 Gedanken zu “Socca

  1. Auf dem Blog ist aber nicht alles vegetarisch, obwohl er vegetarischer Kochblog heißt. Dort gibt es auch Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s