Blumenkohl und Brokkoli paniert, Rosmarinpolenta

2013-07-11 13-32-00 - P7113111

So, und um das Trio komplett zu machen: Ein kleines Nicht-Rezept! Die bereits mehrfach erwähnte Gemüseschwemme verurteilt zu bisher noch nie ausprobierten Zubereitungsweisen. Meine Freundin A. kam dann neulich auch auf die Idee, selbige Gemüsen zu panieren, wie sie es aus ihrem Elternhaus kannte. In der Vergangenheit war ich meist auch nicht so der Panierfreund, denn das ist immer eine große Sauerei. Ein bisschen war ich auch sicher wegen meiner Arbeit im Restaurant abgeschreckt, wo Käseecken paniert und frittiert wurden und bei auch nur minimal undichter Panade in der Friteuse ausliefen. Das war mir immer zu viel Thrill! Aber letztlich war das bei Blumenkohl und Brokkoli nur halb so schlimm und selbst wenn die Panade an manchen Stellen abgegangen wäre, wäre es kein Weltuntergang gewesen. Womöglich ist das Altersmilde, die da durchscheint. Im Zuge dessen wagte ich mich auch mal wieder an Polenta. Wir beide führen auch mehr so eine Hassliebe, wobei ich jetzt nicht für die Gefühle der Polenta, sondern nur meine eigenen sprechen kann. Ich finde das eigentlich sehr interessant, aber dann auch wieder enttäuschend. Wenn ich Polentaecken anbraten wollte, sind die mir in der Pfanne regelmäßig zerbrochen und Geschmack nur mittels Gemüsebrühpulver ranzubringen, finde ich doof. Also: Blanchierwasser benutzen! Und: beim Anbraten laaaange warten vorm Wenden! Die Unterseite muss Farbe bekommen, dann wird es zu seiner schönen Kruste, die die Schnitten vor’m einfachen Auseinanderfallen bewahren. Womöglich ist das ein absoluter Gemeinplatz, ich hatte diese Erkenntnis allerdings erst letzte Woche, nach mehreren Jahren Umgangs mit dem Maiszeug. Und bevor jemand denkt, ich würde etwaigen Leser_innen nicht zutrauen, panieren zu können: wie gesagt, ich selber war davon meist etwas abgeschreckt und zweitens ist es halt der Vollständigkeit halber mal noch mit dabei. Manche haben ja vielleicht auch andere Gewohnheiten, bspw. ohne die Mehlstation, oder nur Sojamilch und Paniermehl oder oder oder. Auf diese Weise funktioniert es jedenfalls nach meiner Erfahrung, so!

2013-07-11 13-32-28 - P7113116

Zutaten

  • Blumenkohl/Brokkoli
  • Mehl
  • Paniermehl
  • Sojamilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika
  • ggf. Garam Masala
  • Polenta
  • Alsan
  • Rosmarinnadeln

Zubereitung (Dauer je nachdem, aber prinzipiell in einer Stunde oder etwas länger zu schaffen)

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Brokkoli und/oder Blumenkohl in Röschen teilen. In kochendem, gut gesalzenem Wasser ein paar Minütchen blanchieren, mit Schaumlöffel herausnehmen und in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben. Das Wasser ggf. noch ein bisschen einkochen lassen. Menge abmessen. Rosmarin grob hacken. Zusammen mit der Alsan einrühren. Die Polenta im Verhältnis 1:4 (ein Teil Polenta auf 4 Teile Wasser) einrühren, mit dem Schneebesen wenige Minuten rühren, die Herdplatte ausschalten bzw. den Topf dann von der Platte ziehen. Die Polenta ggf. noch weiter nach Geschmack abschmecken und ein wenig abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit eine „Panierstraße“ bauen: jeweils (1) Mehl, (2) Mehl mit Sojamilch (o.ä.) und Salz/Pfeffer/Garam Masala zu einem dicken Brei verrührt und (3) Paniermehl in tiefe Teller geben. Die Röschen des jeweiligen Gemüses erst im Mehl wenden, anschließend in dem Mehlbrei und abschließend im Paniermehl. Öl in einer Pfanne auf der am besten eben noch und nun wieder eingeschalteten Platte erhitzen (ich hab grad einen Stromspartick) und die panierten Röschen darin anbraten. In der Zwischenzeit die Polenta auf ein ausreichend großes Blech oder auf Backpapier oder eine Backmatte oder oder oder streichen, ruhig so 2-3cm dick (grob geschätzt) und vollständig auskühlen lassen. Die fertig gebratenen Gemüse können zum Warmhalten bei 100 Grad in den Ofen gegeben werden. Wenn die Polenta fertig ausgekühlt ist, in Schnitten, Dreiecke oder was auch immer schneiden und im heißen Öl (ein Spritzschutz ist nicht verkehrt) scharf anbraten (s.o.!). Wenden usw. Ta da.

2013-07-11 13-32-42 - P7113120

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s