Reis auf irgendwie „türkische“ Art/ Füllung für Paprika

2013-09-03 20-10-11 - P9034195

Der Wochenmarkt, der Wochenmarkt,/ der macht mich fertig jeden Tag. Ein unreiner Reim, ich weiß, aber die richtig guten dichterischen Ergüsse lasse ich irgendwann in einen Lyrikband fließen und da darf jetzt noch nix “leaken”, sonst seid ihr angefixt und dann wollt ihr mehr und so. Wie auch immer, letztwöchig war es ein Kilo Spitzpaprika in den Saisonfarben gelb und rot, um das, bzw um Rezepte damit, meine Gedanken permanent kreisten. Einen Teil hatte ich für Ajvar (Rezept folgt) reserviert, für den Rest wollte ich mal wieder was so ausländisches machen, andere Kultur, Heididei, ganz ausgeflippt und so. Gulasch, was mir als erstes einfiel, war mir ein bisschen zu langweilig und ich stieß hier auf gefüllte Paprika türkischer Art, mit Reis, Rosinen und Joghurt. Ich dachte mir, statt Sojahack nehme ich Räuchertofu, aus dem einfachen Grund, dass er wegmusste. Das Ergebnis war noch nicht ganz überzeugend, ging aber in die richtige Richtung. Das nächste Mal würde ich das Sojagranulat nehmen, allein schon, weil es für meinen Geschmack etwas zu krümelig war. Achja, die Ironie des Ganzen ist, dass ich ja nach einem Rezept für gefüllte Paprika suchte, letztlich aber einen Großteil der “Füllung” ohne besagte Paprika aß (sich mein Problem mit dem Paprikaüberschuss also nicht löste).

2013-09-03 20-10-18 - P9034197

Zutaten für xx Portionen (je nachdem; ohne Beilage mindestens 2, als Füllung für Paprika mit bspw. Fladenbrot als Beilage bestimmt 4 Portionen)

  • 175g Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • 125g Reis
  • 250ml Wasser
  • 5 Pimentkörner
  • 50g Rosinen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Olivenöl

Als Füllung reicht das für mindestens 6, 7 Spitzpaprika!

2013-09-03 20-10-27 - P9034200

Zubereitung

Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Reis und die Rosinen hinzugeben, kurz andünsten, mit Kurkuma bestäuben und mit Wasser ablöschen. Salzen, Deckel drauf, aufkochen und bei geringer Hitze garen, bis alle Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde. Hin und wieder umrühren. In der Zwischenzeit die Zwiebel würfeln, den Tofu zerkrümeln und in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Wenn der Reis gar ist, die Tofu-Zwiebelmischung dazugeben, mit Kreuzkümmel, den gemörserten Pimentkörnern und ggf noch Salz und Pfeffer abschmecken.
Bei Bedarf kann man das jetzt noch in Paprika füllen, diese dann in eine Auflaufform geben, heißes Wasser in die Form gießen und im Ofen bei 200 Grad 20-30 Minuten garen.
Bei mir gab es dazu noch etwas Tsatsiki und Fladenbrot. Im oben verlinkten Rezept ist auch noch eine Joghurtsauce angegeben, die man dazu reichen kann. Dies bitte ggf. tun.

2013-09-03 20-10-34 - P9034202

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s